ca. 1975: So fing es bei mir mit dem Theater an

 

Neben einer „stummen“ Rolle als Hirte beim weihnachtlichen Krippenspiel, soll ich auch einen „stummen“ Soldaten bei der Aufführung von „Dornröschen“ mit unserer Kinderschar-Gruppe spielen. Eine Woche vor der Premiere bricht sich der Darsteller des „Kanzlers“ das Bein und ich soll einspringen. Das ist meine erste (unverhoffte) Sprechrolle. Der Zauber des Theaters springt allerdings noch nicht auf mich über und so dauert es noch eine ganze Zeit, bis ich wieder mit dem Theater in Berührung komme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.